The Source

Ich bin keine Quelle – nur ein Spiegel.
Wenngleich ein eigentümlich verzerrender.

 

Über den Autor:

Soetwas wie ein Bild

Wie beginnen?

Zu einer Zeit, da ein gewisser Heiland bereits eintausendneunhundertsechsundachtzig Kerzen von seiner Geburtstagstorte hätte blasen müssen, wurde etwa auf einer Höhe mit Minsk aber fast 1000 Kilometer weiter westlich ein Knabe geboren. Während der besagte Heiland ohne flächendeckende Brandbekämpfungsmaßnahmen vermutlich bei der ganzen Kerzenblaserei umgekommen wäre und sich somit glücklich schätzen konnte, dass er’s bereits war, hatte jener Knabe bereits erhebliche Schwierigkeiten mit seinem wortwörtlich ersten Geburtstag bzw. seiner Geburt. Letztlich musste er seinen Bauchnabel zurücklassen, verließ die Klinik nach verlängertem Aufenthalt jedoch weitestgehend in einem Stück.
Nachdem man im Anschluss daran die ersten ein oder zwei Mal den Wohnort gewechselt hatte, zog man kurzerhand zu den Großeltern aufs Land. Als sich diese dann entschlossen, ihrerseits umzuziehen, zog man eben mit. Etwas später jedoch zog man wieder aus, nur um kurz darauf wieder umzuziehen. Da weiterer Nachwuchs die Wohnung langsam füllte, zog man halt noch mal um. Und weil’s so schön ist, tat man dasselbe dann schnell noch zwei Mal.
Dann wurde der Knabe konfirmiert (und er war genauso alt wie alle anderen).
Einige Zeit später war der Knabe zum Manne gereift (zumindest aus bürgerrechtlicher Sicht) und, weil man’s mittlerweile so lange nicht mehr gemacht hatte, wieder umgezogen. Allerdings innerhalb der bereits zuvor bewohnten vier Wände – ganze zwei Stockwerke in Richtung Erdkern.

Und jetzt die allen Sinn entscheidende Frage: Ist besagter Knabe ...

... die Bundeskanzlerin?

... der Autor dieser Seite?

... der Mann im Mond?

 


Bis vor kurzem war ich noch ein frischgebackener, lediger Abiturient (und Fahranfänger) mit chronisch-halluziniertem Zeitüberfluss. Bis vor noch kürzerem war ich ein frischgebackener, lediger ZDL in einem Pflegeheim und meine Halluzinationen haben etwas nachgelassen.
Dennoch werde ich auch weiterhin allerlei Texte, Zeichnungen, Websites, Pascal- bzw. Delphi-Programme und mathematische Studien a) anfertigen, b) erfolglos anzufertigen versuchen oder c) anzufertigen planen. Weiterer Zeitverschwendung dient ausgiebiger Konsum oben genannter Güter (besonders der ersten drei Kategorien), sowie der unten aufgeführten.

Und inzwischen bin ich ein nicht mehr ganz so frischer Student der Informatik (zweites Semester). Das wäre vielleicht endlich ein guter Grund, oben genannte Tätigkeiten etwas einzuschränken; hat aber bisher noch keine entsprechende Wirkung gezeigt…

Noch ein paar Bilder und die eine oder andere Information lassen sich auch dieser Flaschenpost entnehmen. Sie ist mein Abschiedsbrief an meinen Abschlussjahrgang und befindet sich in der Galerie unter “Zeichnungen”.

Es folgt eine Aufstellung zusätzlicher Eckdaten:


Typus:1
Teenie: 17 %
Spitzel: 22 %
Revoluzzer: 70 %
Freak: 57 %
Draufgänger: 17 %
Psychopath: 57 %
 
Weitere Charakteristika:1
Unschuldig: 71 %
Homosexuell: 30 %
Männlich: 22 %
Gut: 65 %
Geistiges Alter: 16 Jahre


Weitere Importgüter (Auszug):
Comics/Manga:      Sillage  •  Der Planet ohne Erinnerung  •  Sky Doll  •  Blame!  •  Eden  •  GitS  •  Vagabond
Anime: Alles, was Ghibli produziert und/oder Range Murata designt hat
Filme: Möglichst japanisch, koreanisch oder trotzdem wirr
Musik: Mittelalter  •  Gothic  •  Klassik  •  Punk  •  usw.
 
Mindestens haltbar bis:1
23•03•069M2



Alle Angaben ohne Gewähr (da schnell alternd).
 


1 Analyse durch Testreich. Stand 02•08•006M2. Siehe auch Statistik.

 

Impressum:

Matthias Samsel  •  Bolande 26a | 23858 Reinfeld  •  E-Mail